2.12.2016 | 18:51


 


Abgrundtiefe Lieb

Brennen, Ziehen, Unruh stiften,
was vermag die Qual vernichten -
meiner Seele brach das Herz,
als du fortgingst -
Wahnsinn, Schmerz
schob anstelle deiner Liebe
sich in mein Gefühlsgetriebe.
Rasselt lodernd an den Nerven –
kann die Pein nicht von mir werfen.
Klammere, hänge durch und weine,
an den Wimpern zittern kleine
Tropfen wie im Morgentaue -
farblos, überall nur graue
Wolkendecken, Welt verendet -
abgrundtiefe Lieb verschwendet.

Silke Wojtowitz

aus »AUSGEWÄHLTE WERKE XVIII«

Name:
Passwort:
 

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren!

schließen