18.04.2014 | 22:43


 


Weiße Flaggen

Kopfüber feindliche Grenzen,
hinein in brüchigen Festungswall Schutz, Schwerhörigkeit erschwert Hilfsgesuche, höflicher Sorgenvortrag mit Etikette,
endend im flügellahmen Abgang.

Blutverlust der Herzen auf allen Seiten,
Fernweh und Sehnsucht in Heimat,
in den Notunterkünften wird die Luft dünner,
Sprachen prallen verschnupft aneinander,
kritisches beäugen von Lautverschiebungen.

Gegenwart verflüchtigt sich ohne Genuss,
Zeit baut sich im losen Friedenswunsch ab,
Lebensräume bleiben nur kleinteilig,
Friedensengel posieren mit nackten Göttern.

Sanft der Himmel mit gewaltfreier Blockade,
kalter Nebelglanz wird kleinlaut,
konsensfähige Wolken schwelgen in Brokat,
unten meinen sie weiße Flaggen zu sehen.

Doris Weininger

aus »AUSGEWÄHLTE WERKE XVI«

 

Name:
Passwort:
 

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren!

schließen