25.04.2014 | 05:34


 


Luna

Luna taucht die nächtgen Pfade
hell in ihren runden Glanz.
Fesselt mit der Sternengarde
wieder meine Seele ganz.

Sie umfängt mich und ich lade
alle Welt zu frohem Tanz.
Welch' Entzücken, welche Gnade
spendet mir ihr Silberkranz.

Lichtberauscht und rauschend lichten
sich die letzten Nebelschichten,
als mein Blick zu ihr gewandt

kurz verweilt in naher Stille,
gar entrückt auf jene Hülle
fällt, die weit die Welt umspannt.

Sebastian Schmaußer

aus »AUSGEWÄHLTE WERKE XVI«

 

Name:
Passwort:
 

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren!

schließen